Blog

Yoga zum Abkühlen - hier eine weitere Übung.

Die sanften Dehnungen mögen sich als „glückliche Anstrengung“ anfühlen – dabei kann ruhig ein Lächeln über die Lippen huschen. Übrigens, es gilt: Savasana dem Wasser nah! Wenn du möchtest und kannst, übe also ruhig in der Nähe von Wasser. Denn was ist erfrischender, als nach einer wohligen Yogapraxis einfach ins kühle Nass einzutauchen? Und wenn du gerade nicht in der Nähe von Wasser bist, dann ab unter die kalte Dusche.

2. Vinyasa: ASHWA SANCHALANASANA (Sprinterstellung) und PARSVOTTAN-ASANA VARIATION (Vorbeuge über ein Bein)
Mit dem rechten Fuß einen großen Schritt zurücksteigen und das Knie zum Boden bringen, Fingerspitzen neben dem vorderen Fuß auf dem Boden aufstellen.
EA: Linkes Bein beugen, auf die Fingerspitzen kommen, Rücken langstrecken.
AA: Vorwärtsbeuge, wenn möglich, die Hände auf den Boden legen.

WIRKUNG: Dehnung und Kräftigung von Rücken und Gesäßmuskeln, Beweglichkeit und Stabilität im unteren Rücken.
HINWEIS: 6 – 8x wiederholen, das vordere Bein leicht beugen, wenn es schwer fällt, das Bein in der Vorwärtsbeuge zu strecken.

UEBUNG2 web

UEBUNG2 1 web

Fotos: Philipp Strohm von Online Yoga mit YogaMeHome.org
Text: Lena Raubaum
Model: Allegra Lampatz
Mode: Curare Yogawear

Kommentare  
# alfred 2018-05-16 10:46
Der Sommer kann kommen....
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Kommentar schreiben