Blog

Der Sommer ist vorbei. Nach einigen kühlen Nächten mit kaltem Wind und Regen merken wir, der Herbst steht wieder vor unserer Tür.

Manche begegnen diesem mit einem Lächeln, andere weinen dem Sommer nach. Ich muss es mir immer so gemütlich wie möglich machen, damit ich den Herbst richtig genieße. Es ist schön, dass ich nun wieder ohne schlechtes Gewissen endlos lange Filmabende mit meinem besten Freund, dem Sofa, veranstalten kann. Worauf ich mich ebenfalls sehr freue, ist das Backen und Kochen. Im Sommer gelingt es mir nur, schnell ein paar Früchte aufzuschneiden oder mir am Abend einen Teller Pasta zuzubereiten. Mit dem Herbst stellt sich aber wieder die Lust auf großes Aufgekoche ein.

Hier zeige ich euch meinen klassischen, einfachen Kürbiskuchen. Kürbis-Herbst? Was sonst!

Zutaten:
1 großer Butternusskürbis
2 Freilandeier
¼ Teelöffel Ingwer
¼ Teelöffel Zimt
¼ Teelöffel Muskatnuss
150 g Butter
ca. 100 g Zucker
300 g Mehl

Heize den Ofen auf 180-200° C vor. Schneide den Kürbis in etwa 2 cm große Stücke und koche ihn 5-10 min in einem Topf mit wenig Wasser weich. Gieße das Wasser ab und püriere den Kürbis mit der Butter.
Zucker und Eier schaumig schlagen. Mehl mit den Gewürzen und einer Prise Backpulver (wenn gewünscht) unter die Eiermasse heben. Zuletzt den Kürbis mit der Butter und der Masse verrühren.
Teig in eine gefettete Backform füllen und 25-35 Minuten backen.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren