Blog

Philosoph und Kulturkritiker Slavoj Žižek schildert in einem spannenden Interview seine Position zu den sexuellen Belästigungen in der Kölner Neujahrsnacht und der Flüchtlingskrise in Europa.

Die Kölner Vorfälle seien weniger sexuell motiviert, sondern dienen der öffentlichen Einschüchterung. Die größte Gefahr des IS-Terrors sieht er in einer Spaltung Europas und Radikalisierung Einheimischer. Primär macht er den globalen Kapitalismus für Terror und Flüchtlingsströme verantwortlich.

Das vollständige Interview im Tagesanzeiger findet ihr zum Nachlesen hier.

 

Bild: Marie Amrei/Wikipedia

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren