Buch

Das Duo Aleah U. Müller und Ben D. Vogt, fällt dadurch auf, dass es Einflüsse verschiedener spiritueller Traditionen verbindet. Getragen von der wunderschönen Stimme Aleah U. Müllers  ermöglichen die beiden einen besonderen Hörgenuss.

Ehrlich gesagt wirkt spirituelle Musik auf mich leider manchmal etwas leblos. Der nicht zu überhörende Mangel an Kreativität und Innovation erzeugt monoton-repetitive Klänge, an denen man sich rasch sattgehört hat. Dass das aber nicht immer so sein muss, beweisen beispielsweise die Love Keys. Ihre Melodien sind zwar nicht allzu elaboriert, dafür aber umso lieblicher anzuhören. Mein Lieblingstitel heißt ‚Yemaya'. Dass er mir besonders zusagt, liegt nicht nur an den Lyrics. Am Ende des Songs hat der aufmerksame Hörer gelernt, dass Yemaya in der spirituellen Tradition Brasiliens als Gott des Meeres verehrt wird. Vor allem das Klavierspiel hier erinnert mich an Wellenbewegungen, wie ich sie in meiner Heimat Lateinamerika am Meer gehört habe. Ben D. Vogt hat immer seine eigenen Songs komponiert und er liebt offensichtlich die Aufnahme- und Musik-Technologie. Denn das Album wurde unüberhörbar professionell aufgenommen und gemastert. Es bietet sich zum wiederholten Hören an, ganz gleich, ob als Begleitung zur Yoga-Praxis, während der Durchführung von Versenkungsübungen oder einfach nur zum Entspannen und Träumen. (Nähere Informationen: www.thelovekeys.de )

Spirituelle Musik
Aquarius Music
60 Minuten

Rezensent: Ana Tamayo De Mora

Verwandte Artikel