Buch

„Ziel des Buddhismus ist, den Geist zu erwecken und zum Buddha zu werden.“ Muhō Nölke ist ein deutscher Zenmeister, der seit 2002 Leiter des nordwestlich von Kyoto liegenden japanischen Klosters Antai-ji. Sein neues Buch: Futter für Pferd und Esel.

Er ist ein bekannter Übersetzer aus dem Japanischen, mit dem vorliegenden Band‚Futter für Pferd und Esel’ liefert er ein weiteres Handbuch zum Verständnis des Dogen Zenjis.
Er erklärt uns anhand von Auszügen und Texten aus dem Shobogenzo, dem Hauptwerk des japanischen Zen-Meisters Dōgen, was buddhistische Praxis wirklich bedeutet. Nölke deckt umfassend ab, was man über den Zen-Übung wissen sollte. Dazu gehören die Aufgaben eines Zenmönchs, der Aufbruch zum Weg zum Herzen und die Bewältigung von Alltagsproblemen. Dabei hält er sich so exakt wie möglich an das Original und thematisiert auch die großen Themen wie Leben und Tod.
Das Buch ist in zwölf Kapitel unterteilt und führt die fragenden Leser durch eine sehr weit verbreitete Religion und Philosophie. Dieses Buch ist nichts für Neueinsteiger in den Buddhismus, aber wunderbar vertiefend für alle, die bereits Erfahrung haben.

Muhô Nölke
Futter für Pferd und Esel
Angkor Verlag 2018
188 Seiten

 

Weitere Buchrezensionen finden Sie hier.

Verwandte Artikel