Das Holotrope Atmen wurde von Stanislav Grof begründet und im deutschsprachigen Raum von Sylvester Walch weiterentwickelt. ‚Holotrop’ bedeutet ‚sich zum Ganzen hinwendend‘. In den Atemsitzungen werden durch intensiveres Atmen, psychoaktive Musik und prozessorientierte Körperinterventionen veränderte Bewusstseinszustände induziert. Dadurch kann sich ein Zugang zu tiefliegenden Aspekten unserer Seele eröffnen, wie etwa frühe Lebenserfahrungen, Erlebnisse rund um die Geburt, archetypische (C.G. Jung) und überbewusste (Scharfetter) Erfahrungen. Die TeilnehmerInnen können auf diese Weise in Kontakt mit verborgenen Entwicklungspotenzialen in persönlichen, sozialen und existenziellen Bereichen kommen. Die in der Atemarbeit gemachten Erfahrungen stehen in einem sinnvollen Zusammenhang mit der derzeitigen Lebenssituation.

Wann: 26. – 27. Mai 2018
26. Mai 2018 9:00 – ca. 19:00 und
27. Mai 2018 9:30 – 12:30 (2-tägig)

Wo: Zeitraum, Bandgasse 34/29c, 1070 Wien

Leiter: Anna Maurer, Dr. Hans Peter Weidinger

Kursgebühr: 200€ (120€ für Studenten)

Kontakt:
www.annamaurer.at/termine
anna.maurer@chello.at
Tel.: 0664/2605884

Grafik©Mag. Cornelia Seirer