Blog

Auch der Empörte erfährt sich zunächst unbewusst in seiner Rolle. Erst kommt die Empörung, dann das Nachdenken darüber.

Wie könnten sich der Gelassene und der Bedächtige jemals erfahren, wenn es die Umgelassenen und die Unbedachteren, die Erbosten und die Brandstifter nicht gäbe.

Beobachte, wo Du im Leben kritisch, spöttisch oder zynisch zündelst, weil Du die Stille, die Ruhe, den Frieden nicht aushältst. Beobachte, worüber Du Dich beschwerst und Dich beklagst. Bist Du der süchtige Weltverbesserer, der die Welt im Außen revolutionieren will statt im eigenen Inneren aufzuräumen. Frieden wirst Du in Dir finden, wenn Du ihn suchst.

Wer kämpft, der sät Kampf, meistens in der Verkennung, dass das Gute den ständigen Blick in den Spiegel des Bösen braucht. Gut und Böse existieren in Dir. Das Streben nach dem Guten erfährt sich durch sein Spiegelbild. Wie willst Du diesen Spiegel abschaffen?

Empörung

Möglicherweise wird der bösartige Krebs auf seelischer Ebene im vereinheitlichten Quantenfeld dadurch geheilt, dass der Mensch selbst alles Gute und Böse in sich liebend vereint. Liebe heilt dann, wenn die Trennung im Außen, die Polarität in Dir selbst aufgehoben wird. Was abgespalten, getrennt und ungeliebt ist, das will wieder ganz ins Herz genommen werden.

Willst Du alles abschaffen, worüber Du dich aufregst? Welches Gefühl willst Du dann in Wahrheit abschaffen? Genau dieses will in Dein Herz.

Beschäftige Dich mit dem Sinn Deiner Gefühle statt im Außen Gefühle zu säen, die Du selber nicht willst.

Stelle Dir vor, alle wären zufrieden und Du wärst der einzig Unzufriedene. Stell Dir vor, Du wärst der einzige Kritiker oder es gäbe gar nichts mehr zu kritisieren oder zu verbessern.

Weitere Beiträge von Klaus Eibach zu diesem Thema finden Sie hier.

Beiträge zum Thema 'Ärger' finden Sie hier.

Kommentare  
# Ludwig 2019-10-18 12:45
Super wichtig, dass wir uns daran erinnern!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Kommentar schreiben

Verwandte Artikel