Blog

Manche brauchen die Entrüstung, die Empörung und den Ärger wie die Luft zum Atmen – bis sie sich dem Sinn des Atmens und ihrer Wahrheit zuwenden.

Worüber regst Du Dich im Leben alles auf? Willst Du die Aufregung, die Erregung, die Empörung wirklich abschaffen? Dann bist Du ein Idealist. Wenn Ying und Yang aber schon ideal sind, welche Seite von Dir willst Du dann abschaffen statt die Ganzheit der Liebe in allem zu sehen?

Stelle Dir eine politische Debatte ohne erhitze Gemüter, ohne Hitze, ohne Feuer, ohne Spannung, ohne Reibung, ohne Aufregung, ohne Opposition, ohne Opportunismus, ohne Populismus und auf Dauer mal ohne jede Gegensätzlichkeit, ohne jede Gegenmeinung vor.

Wenn alle Menschen gleicher Meinung wären, dann gäbe es die Andersartigkeit nicht mehr. Worüber willst Du Dich dann noch austauschen?

Der Austausch lebt von der Spannung. Viele Menschen wenden sich nicht zufällig ab, wenn es ihnen zu langweilig wird. Sie sind süchtig nach Spannung und Abwechslung. Nimm die Sucht in Dein Herz.

Ärger

Warum lehnen Menschen Langeweile ab? Viele ertragen Langeweile nicht auf Dauer. Sie suchen den neuen Reiz, weil der alte nicht mehr genügt. Nimm den Reiz und auch die Langeweile in Dein Herz.

Viele brauchen sogar Stress, auch wenn sie sich darüber beklagen und empören. Viele wollen wichtig sein und der Empörte nimmt sich und seine Aufregung superwichtig. Unwichtigkeit und Bedeutungslosigkeit halten viele nicht aus. Halte mal bewusst das Aushalten aus. Es existiert und ist ein Gefühl.

Wer sich immer und ständig beschäftigen muss, dem ist Beschäftigung wichtig. Der ständig Beschäftigte braucht die Gefühle ständiger und süchtiger Beschäftigung, auch wenn er sich dessen oftmals nicht bewusst ist. Es geht nicht um die Beschäftigung. Es geht um die Gefühle, die mit seiner Beschäftigung einhergehen.

Weitere Beiträge von Klaus Eibach zu diesem Thema finden Sie hier.

Beiträge zum Thema 'Ärger' finden Sie hier.

Kommentare  
# Elisen Spies 2019-10-18 12:21
Langeweile kommt aus der Kindheit.
Jener Leerzustand, der im Kindesalter nicht durch Zuwendung gefüllt wurde.
Nach der Transaktionsabalyse ist das Skript für später vorgeschrieben. Langeweile unaushaltbar.
Nach der Psychoanalyse ebenso,
kaum änderbar.
Sehr viel Arbeit, auf Reizquelllen zu verzichten.
Beginnend zbsp. 2017 ständige politische Spannung, war nie fad.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Kommentar schreiben