Blog

Die grüne Lunge der Erde brennt, und in den Medien ist kaum etwas zu hören. Seit Anfang des Jahres wurden 72.843 Brände in Brasilien gezählt, was eine Steigerung von 83 % im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Wie kommt es dazu, dass hunderte Quadratkilometer Amazonas brennen?


Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro spricht von Naturphänomen und Trockenheit als Grund für die Feuerherde. Die Weltraumbehörde INPE zweifelt jedoch daran und vermutet, dass die meisten Brände menschengemacht sind. Ein Grund dafür ist die Abholzung, die unter Bolsonaro beschleunigt wurde; allein im Juli dieses Jahrs wurde im Vergleich zum Vorjahr viermal so viel Wald abgeholzt.

Amazonas brennen

Verschiedene Magazine und Nachrichtenportale wie Faz, Businessinsider, der Stern, und die Zeit berichten ebenfalls ausführlich darüber. 

Mehr Informationen zum Thema Klimawandel finden Sie hier.

Kommentar schreiben

Verwandte Artikel