Blog

Beobachte selbst, was Du alles an Dir selbst oder an anderen ablehnst, was Du nicht magst, was Dich stört. All das sind Deine ungeliebten Schatten. Es sind Deine Störungen, für die Du andere verantwortlich machen kannst oder bei Dir selbst, in Deinem Innern, hinschauen kannst.

Alles, was der Mensch ablehnt und vermeiden will, das sind Gefühle, die er nicht mag. Es sind die unbelieb-ten Gefühle, denen der Mensch mit all seinen Erfolgs- und Glücksstrategien am liebsten aus dem Wege gehen möchte.

Was der Mensch nicht fühlen will, das fehlt der bewussten Ganzheit seines Herzens. Da liegt dann ein Schatten auf seinem Herz, auch gesundheitlich.

Wenn ich ein Gefühl nicht fühlen will, dann mache ich oftmals andere dafür verantwortlich, wenn sie dieses ungeliebte Gefühl in mir auslösen.

Der andere ist mein Spiegel, ob ich ihn für meine Gefühle verantwortlich mache oder Verantwortung für das übernehme, was ich an Gefühlen zu erfahren auf einer anderen Ebene (Seelenebene) gewählt habe. Finde heraus, welche Aspekte der Liebe Du bewusst in Deinem Körper erfahren willst. Auch Körperbewusstsein ist kein Zufall.

Störungen

Der Mensch kann sich entscheiden, ob er sich für seine Seele interessiert. Aber eines Tages wird er merken, dass er mehr als nur Körper und Verstand ist. Dann drängt sich die Seele machtvoll in unser Bewusstsein.

Wer die Liebe in einem menschlichen Körper zu erfahren gewählt hat, der hat die Polarität gewählt. Der Mensch will sich in Gefühlen erfahren und er will sich mit Mitgefühl erfahren. Der andere spiegelt mir meine Ablehnung oder mein Mitgefühl. Auch Ablehnung will Mitgefühl, weil jede Ablehnung ein Spiegel Deiner Annahme ist. Es gibt keine Annahme ohne vorhergehende Ablehnung.

Was der Mensch nicht fühlen will, das kann nicht gleichzeitig bewusst in seinem Mitgefühl und in der Liebe sein.

Weitere Beiträge von Klaus Eibach finden Sie hier.

Kommentar schreiben

Verwandte Artikel