Blog

Liebe ist Gnade und Offenbarung zugleich. Wie könnte die göttliche Gnade, die Offenbarung, die Erkenntnis jemals scheitern?

Du erkennst das, was Du erkennen kannst. Erkenntnis lässt sich nicht erzwingen. Sie geschieht. Gnade geschieht.

Menschen glauben oftmals keine Gnade zu verdienen, weil sie glauben, sich Liebe verdienen zu müssen. So fürchten sie Strafe, Schuld, schlechtes Gewissen und Ungnade.

Bedingungslose Liebe zu Dir selbst löst solch gnadenlose Gedanken und Gefühle wieder gänzlich auf. In dem Maße wie Du Dir selber für Deine Unvollkommenheit vergibst, in dem Maße wirst Du auch anderen vergeben. Andere sind der Spiegel Deiner inneren Härte oder Milde.

Menschen knüpfen viele Bedingungen an sich selbst, wann sie meinen lebenswert zu sein. Sie machen die Liebe zu einem Wert, den sie zu erfüllen haben. So wird Liebe zur Sucht im Streben nach Werten und immer wieder erfährst Du dadurch auch Wertlosigkeit und Versagen.

Selbstliebe

Liebe ist nichts, was Du erreichen kannst wie eine Trophäe. Liebe ist bedingungslos. Desto bedingungsloser und leerer Du in Deinen Bedingungen und Erwartungen an Dich selber wirst, desto reiner wird Deine Liebe wieder sein. Reine Liebe ist.

Liebe ist kein Verdienst. Sie vereint alle Gedanken von Strafe und Belohnung, von gutem und schlechtem Gewissen, von Schuld und Unschuld, von Gnade und Ungnade. Liebe ist die innige Vereinigung alles Gegensätzlichen. Der Mensch braucht jeden Gegensatz zu seiner Selbsterkenntnis.

Scheitern ist eine mächtige und uralte Illusion des Verstandes, weil der Mensch hier auf Erden immer wieder neu seine Freude an Erfolgen und Belohnungen erfahren will. Auf der Gegenseite begründet er damit aber auch seine Erfahrungen mit der ungeliebten Angst vor Versagen und Strafe.

Kommentar schreiben