Blog

Regelschmerzen, PMS, Stimmungsschwankungen – viele Frauen haben mit diesen oder gar größeren Problemen in ihrem Zyklus zu kämpfen. Aber was hilft bei Menstruationsbeschwerden? Was tut Frau gut? Und welche Rolle spielen hier Ernährung, Yoga und Achtsamkeit?

Damit beschäftigten sich die Kraftfrauen Andrea Haselmayr, Denise Rosenberger und Verena Haselmayr und begaben sich auf die Spuren des weiblichen Zyklus. In Zusammenarbeit mit einer Ärztin kreierten sie EAT LIKE A WOMAN – ein Buch mit genussvollen, gesunden Rezepte sowie Yoga- und Entspannungstechniken, die den Menstruationszyklus regeln und für innere Harmonie sorgen.


Wie kam es zu dem Buch EAT LIKE A WOMAN? Wie kommt es, dass sich drei Frauen wie ihr zusammentun und ein Buch wie dieses schreiben?
Wir drei lernten einander genau an jener Schnittstelle im Leben kennen, an der jede von uns vor einer gesundheitlichen Herausforderung stand. Wir suchten nach Möglichkeiten, die abseits von schulmedizinischen Eingriffen, unsere Selbstheilungskräfte mobilisieren konnten. Unabhängig von einander entdeckten wir, dass Ernährung einen wesentlichen Beitrag zur Genesung diverser Schmerzensbilder leisten kann. Unser Weg führte über Yoga und schon sehr bald über die Gemeinsamkeit des liebgewonnenen Kochens und Backens zusammen. Wir tauschten uns aus über das Frausein und erkannten dabei, welch großes Tabuthema der weibliche Zyklus ist und wie sehr die Menstruation als Last empfunden wird. Damit begann der Zauber der Buchidee. Es war und ist uns ein Herzensanliegen unsere (Selbst-)Erfahrungen mit vielen Frauen teilen zu wollen, Inspiration zu sein und Mut zu machen die Selbstverantwortung wieder zurück zu erobern.

Mehr dazu in den kommenden Wochen.

1600mal600 woman

Mehr zum Buch 'Eat like a woman' erfahren Sie hier.

Weitere Blogs von Lena Raubaum finden Sie hier.

Fotos © Pixabay

Kommentare  
# Olivia 2019-03-20 11:05
Klingt ja spannend, werde das Buch gleich bestellen
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Kommentar schreiben

Verwandte Artikel