Blog

Ehre Dich für die Erfahrung mit Wertschätzung und Wertlosigkeit, ohne die Du Deinen wahren Wert nicht entdecken könntest. Ehre Dich für die Erfahrung mit Sinnlosigkeit, ohne die Du den Sinn nicht suchen könntest.

Es reicht gefühlsmäßig oftmals nicht aus, etwas Wertvolles affirmativ zu sich zu sagen (so wie: ich bin es mir wert, ich bin toll oder das Leben ist toll, ich bin wunderbar, ich bin einzigartig, ich bin liebenswert), solange wir es nicht auch wirklich fühlen.

Solange der Mensch nicht wirklich bereit ist, auch die Gegensätzlichkeit, eben auch den Schatten der Wertlosigkeit bewusst zu fühlen, solange wird er den wahren Wert der Ganzheit der Liebe nicht in sich fühlen können.

Jeder Mensch will wertvoll, nützlich, wichtig und klug sein. Niemand hat Sehnsucht nach den schattenhaften Gefühlen, wie es sich anfühlt, wertlos, nutzlos, unwichtig oder dumm zu sein. Die Sehnsucht gilt immer dem Licht – nicht der Dunkelheit. Doch die Dunkelheit weist den Weg ins Licht.

Sehnsüchte spiegeln dem Menschen immer die innere Wahrheit seiner lichtvollen Erwartungen wider. Der Mensch kann sie ignorieren – oder seinen Süchten bewusst folgen. (Sehn-) Sucht darf sein. Der Mensch kann sie lieben lernen und so bewusst in Liebe wandeln.

So findet eine Wandlung der Nichtliebe in Liebe statt. Lerne zu lieben. Liebe ist dann eine Geisteshaltung (Bewusstsein), die auch die Liebe zu den Gefühlen beinhaltet, die der Mensch nicht mag (ablehnt).

Die nichtakzeptierten und ungeliebten Gefühle wollen Akzeptanz. Die Nichtakzeptanz braucht Akzeptanz und ist die Fülle aller Akzeptanz. Das ungeliebte Gefühl braucht die Liebe.

Alles Nichtgeliebte will in bedingungslose Liebe und in Mitgefühl gewandelt werden – gefühlt im Herzen. Der Verstand wäre ohne das Herz herzlos, ohne das Gefühl gefühllos. Verbinde Verstand und Gefühl.

Wertschätzung

Schau, welches Gefühl Du nicht willst, ablehnst, nicht liebst. Genau da sind Deine Schatten, die gefühlt ins Licht wollen.

Klug und gebildet wollen viele Menschen sein, doch ihnen ist oftmals nicht bewusst, dass sie klug sein wollen, um immer wieder neu Gefühle der Anerkennung, der Wichtigkeit, der Sinnhaftigkeit, des Erfolges, des Stolzes, der Ehre und des Ruhms zu erfahren.

Die Weisheit der Liebe beinhaltet jede Klugheit und jede Dummheit. Der Narr ist ein König und der König ein Narr. Liebe den Narren, liebe den König in Dir und in Deinem Gegenüber. Solange Du den Narren im Außen verurteilst, hast Du den Narren in Dir noch nicht erlöst. Was Du im Außen verurteilst, ist im eigenen Innern noch nicht in Liebe gewandelt.

Unbewusst lehnen viele Menschen die schmerzhaften Schatten von Dummheit, Lächerlichkeit, Unwichtigkeit, Erfolglosigkeit, Sinnlosigkeit, Ehr-, Ruhm- und Bedeutungslosigkeit im eigenen Innern wie im Außen ab.

Die (Sehn-) Sucht des Menschen nach Wichtigkeit und Achtung ist eine beständige Sucht, die mal mehr, mal weniger Befriedigung oder Befreiung erlangt. Werde „ganz“ frei.

Schau, wie Dein Körper reagiert, wenn Dich jemand als wichtig und klug achtet. Fühle, wie er reagiert, wenn Dich jemand übersieht, missversteht, abwertet, lächerlich macht oder ignoriert. Fühle, wie er reagiert, wenn Du Dich selber als dumm, bedeutungslos oder unfähig ablehnst. Auch Unfähigkeit ist ein Gefühl.

Fühle, ob Du andere als unfähig oder schlecht, dick, falsch oder überheblich ablehnst. So bist Du stark in Deiner Ablehnung (Kritik). Alles, was Du an anderen ablehnst, das ist als Unwert in Dir. Es ist Deine geistige Ablehnung, Dein eigener festgelegter Unwert, der sich projizierend im Außen erfährt.

Kommentare  
# Shanti 2018-10-22 10:31
Amen!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Kommentar schreiben

Verwandte Artikel