Blog

Der Verstand überlegt sich viele Strategien, um Gefühle zu vermeiden, bis ihn Gefühle einholen, die sich nicht vermeiden lassen. Auch das Unvermeidliche wird sich erfahren. In der Machtlosigkeit lernst Du die wahre Macht kennen. Es ist die Macht des Herzens, die alles ist, weil Liebe ist.

Einen Menschen wahrzunehmen bedeutet gerade auch, ihn in der Wahrhaftigkeit seiner Gefühle wahrzunehmen. Jeder kann immer nur das wahrnehmen, was er gerade wahrnimmt, niemals etwas anderes. Es gibt keine Richtigkeit der Wahrnehmung, es sei denn, Menschen meinen Dir Deine Wahrnehmung vorschreiben zu können oder sie erwarten ihre eigene Wahrnehmung von Dir in der Verkennung der Bedeutung der Existenz subjektiver Wahrnehmungen, die allesamt ihren überragenden Sinn haben. Selbst in der Tiefe aller Sinnlosigkeiten steckt ein wahnsinniger Sinn.

Schaue, was Du alles ablehnst und dann wundere Dich, wenn sich Deine Ablehnung mal mehr oder weniger im Außen erfährt. Wie kann das verwunderlich sein? Der andere ist der Spiegel Deiner Wahrnehmung von (Selbst-) Ablehnung und (Selbst-) Annahme. Finde heraus, welchen Einfluss Dein Geist, Dein Denken und Fühlen, Deine Energie auf die Materie hat. Spiritualität ist der Spirit all dessen, was ist. Insofern ist jeder immer auch so spirituell wie materiell.

Wer Gefühle analysiert, der wird einem oftmals sagen wollen, welches Gefühl sein darf und, welches eben auch nicht. Doch Gefühle brauchen keinen Grund. Gefühle sind der Grund selbst und einzigartig in ihrer Subjektivität. Jeder Mensch soll einzigartig sein.

500mal250 eifersucht1

Jedes Gefühlsmuster hat seinen Sinn, so wie jedes gedankliche Muster. Jedes Muster erfährt sich ständig neu durch seinen Gegensatz. Das Neue gebraucht hierbei ständig die Erinnerung des Alten im Bewusstsein. Saulus spiegelt sich ständig in Paulus und Paulus ständig in Saulus. Beide vereinen das Gute und Böse in sich. Jede Wandlung, jede Transformation erfordert die Erkenntnis der Gegensätzlichkeit in sich. Veränderung und Gegensätzlichkeit will sich im Leben fortlaufend erfahren. Alles ist unendlich, so wie die Liebe selbst unendlich ist.

Kommentare  
# Ludwig Heintz 2018-05-08 19:29
Danke für diese wahren worte!: "Jedes Gefühlsmuster hat seinen Sinn, so wie jedes gedankliche Muster. Jedes Muster erfährt sich ständig neu durch seinen Gegensatz. Das Neue gebraucht hierbei ständig die Erinnerung des Alten im Bewusstsein. Saulus spiegelt sich ständig in Paulus und Paulus ständig in Saulus."
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Kommentar schreiben

Verwandte Artikel