Blog

Wie aus heiterem Himmel beginnen plötzlich die Probleme… das Knie tut weh! Ein falscher Schritt, falsche Bewegungsmuster, einseitige Belastungen – die Ursachen können verschieden sein. Was hilft, sind sinnvolle Übungen, die die Muskulatur um das Knie herum kräftigen und das Verhältnis von Stabilität und Beweglichkeit im Kniegelenk verbessern.

 YogaKnie

 

1. URDHVA PRASARITA PADASANA /AUFWÄRTS GESTRECKTE BEINHALTUNG

WIRKUNG: Mobilisierung des Kniegelenks und Beindehnung
AUSFÜHRUNG: Kommen Sie in die Rückenlage. Die Beine sind angewinkelt, die Füße nahe beim Gesäß aufgestellt.
BEIM AUSATMEN: Ziehen Sie das linke Knie mit beiden Händen Richtung Brustkorb. Falls diese Bewegung im Knie schmerzt, fassen Sie mit beiden Händen den linken Oberschenkel und führen Sie die Bewegung nur im schmerzfreien Bereich durch.
BEIM EINATMEN: Heben Sie beide Arme senkrecht und strecken Sie das linke Bein ebenfalls senkrecht nach oben.
WIEDERHOLUNG: 8 x pro Bein
HINWEIS: Als Anpassung können Sie das Knie leicht beugen, wenn Sie das Bein nicht ganz strecken können.

500mal250 1 1500mal250 1

500mal250 1 2

ASANAPRAXIS UND TEXT:
REMO RITTINER & BIRGIT PÖLTL
MODEL: PETER POECKH / YOGALEHRER
IN MÖDLING www.peterpoeckh.at
FOTOS: MOMO PRÖLL

 

Kommentar schreiben

Verwandte Artikel