Blog

Eifersucht ist kein Ausdruck von Vertrauen, sondern von Misstrauen. Vertrauen wird sich ständig neu durch Misstrauen erfahren. Misstrauen ist keine Krankheit, sondern der ständige Schatten eines jeden Vertrauens.

Vertrauen wird jeder Mensch eines Tages suchen. Selbstvertrauen wird er suchen. Dann wird er sich selbst suchen. Er wird seine Wahrheit suchen. Seiner inneren Wahrheit kann er dann vertrauen.

Wer sich nicht vertraut, der wird auch anderen nicht wirklich vertrauen können. Wer sich ängstigt, der schenkt seine Angst, aber kein bewusstes Vertrauen. Wer seine Eifersucht nicht versteht, der kann ihr noch nicht vertrauen. Verstehen folgt immer dem vorhergehenden Nichtverstehen – so wie das Unbewusste bewusstwerden kann. Die Seele führt Dich in die Tiefen Deines Unterbewusstseins, auch in die Tiefen Deiner Eifersucht.

Die Bewusstheit über eine jede Sucht kommt erst mit ihrer Erfahrung, nicht vorher. Der Mensch will sich erfahren, mit Abhängigkeit und Unabhängigkeit, mit Enthaltsamkeit und Maßlosigkeit, mit Disziplin und Disziplinlosigkeit, mit Kontrolle und Kontrolllosigkeit, mit Vertrauen und Misstrauen, mit Treue und Untreue, mit Loyalität und Verrat. Allem zu vertrauen ist allumfassendes Vertrauen. Es ist das Christusbewusstsein selbst. Vertrauen wird wachsen, um (bewusst) zu SEIN. Wachstum will sich erfahren. Bewusstes Sein will sich erweitern (Bewusstseinserweiterung).

500mal250 eifersucht5

Jeder Tag ist ein neuer Tag, an dem der Mensch das für ihn rechte Maß, sein Gleichgewicht neu erfahren kann, neue Entscheidungen treffen kann. Gefühle lassen den Menschen mehr und mehr erkennen, was sich gut anfühlt, weil er zuvor auch bereit war, das zu spüren, was sich nicht so gut anfühlt. Die Gegensätzlichkeit will sich fühlend erfahren. Dann ist sie Mitgefühl.

Wenn das Leben keinen Sinn hätte, wie könnten dann Süchte wie die Eifersucht einen wahrhaftigen Sinn haben? Also beschäftige Dich mit dem Sinn Deines Lebens, übernimm Verantwortung für Dein (Seelen-)Leben. Beschäftige Dich mit der Gegensätzlichkeit des Lebens und finde den Ausgleich, die universelle Harmonie in Dir. Suche die Quelle Deines Seins.

Viele geben oftmals den anderen die Verantwortung und die Schuld für ihre Eifersucht. So wird Schuld statt Freiheit gesät. Was kann der andere für Deine Eifersucht, in der Du Dich erfahren sollst? Was kann der andere für die Existenz Deiner Verlustangst? Diese gilt es in sich zu heilen. Beschäftige Dich mit Heilung und wisse, dass die Erfahrung von Heilung (auch von Süchten) die Existenz von Verletzung und Abhängigkeit voraussetzt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren