Blog

Bedingungsloses Glück, Frieden und Freiheit zu haben/finden ist das Streben aller Lebensformen. Unser aller Ziel. All dies was wir zu finden hoffen, wohnt in der Stille. Der Stille des SEINS.

Wo Lärm ist, kann keine Stille sein. Lasst uns den Lärm finden und abstellen. Denn an seine Stelle tritt von ganz allein Stille (in der dann auch, paradoxerweise, ohne Probleme, Lärm sein kann). Und mit ihr kommt bedingungsloses Glück, Frieden und Freiheit.

großes ICH = Geist, Buddhanatur, Gott, Schöpfer, Gaia, Allah, das große Licht, höheres Selbst, usw.
kleines ICH = das in unserer Denkkultur bekannte “ICH”. Das was wir GLAUBEN zu sein.

Unser GEIST ist nicht unser ICH. Unser ICH ist nicht unser GEIST.

Der Geist erkennt. Das ICH (be)wertet.
Oder: Das große ICH erkennt. Das kleine ICH (be)wertet.

Unser ICH ist nicht das Problem.
Das Problem ist dass wir dieses ICH für UNS halten.

Es gibt zwei ICHs. Erkenne diese zwei. Trenne diese beiden.

Das große ICH.
Dies ist das erkennende ICH.
Dies ist das ICH das wir uns mit allen Lebewesen und Lebensformen teilen.
Leid bringt, wenn das große ICH nicht erkannt wird.

Das kleine ICH.
Dies ist das wertende und ordnende ICH. Unser “bekanntes” ICH.
Dies ist das ICH das uns Menschen geschenkt wurde und die Gestaltung unseres Seins ermöglicht.
Leid bringt, wenn das kleine ICH verkannt wird und dadurch zum großen ICH erhoben wird.

Kommentar schreiben

Verwandte Artikel