Blog

Dankbar bin ich für vieles – auch wenn ich immer wieder darauf vergesse und in Unzufriedenheiten schlittere. Dann rufe ich mir in Erinnerung wie wunderbar viele Dinge sind – meine Liebsten, spannende Aufgaben im Beruf und mit einem gesunden Körper gesegnet zu sein.

 

Besonders dankbar bin ich, in meinem Leben relativ früh mit Yoga und Meditation in Kontakt gekommen zu sein. Das war und ist eine Schule des Bewusstseins für mich – des Körperbewusstseins, des Bewusstseins über unterschiedlichste Gefühlsnuancen und der geistigen Selbstreflexion. Ich bin dankbar für all die Herausforderungen, die ich meistern konnte und für all jene, an denen ich ‚scheiterte’ und somit Demut lernen durfte. Und ich bin dankbar, dass mir trotz einer Affinität für intellektuelle Erkenntnisse und wissenschaftliche Erklärungen, das Leben dennoch als etwas unendlich Geheimnisvolles voller Wunder und Überraschungen widerfährt.

Katharina

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren