Blog

Weitere Inspirationen für natürlichen Yoga - Yoga im Park, Yoga im Garten, Yoga im Wald oder Yoga auf weiter Flur – die letzte Sonne genießen heißt es: Rausgehen in die Natur.

Kommen Sie in eine weite Grätsche, richten Sie den vor deren Fuß nach vorne aus und den hinteren etwa 45° schräg nach innen. Die Fußsohlen haben guten Wiesenkontakt, der Oberkörper ist aufrecht. Breiten Sie nun kraftvoll die Arme in Schulterhöhe aus – die Schultern sind entspannt und bleiben tief. Nun das vordere Knie beugen, sodass es sich genau oberhalb des Fußgelenks befindet.
Der Rücken ist lang, das Steißbein sinkt Richtung Boden. Richten Sie den Blick über den vorderen Mittelfinger in die Unendlichkeit. Spüren Sie Ihre Kraft, Ihre Souveränität und Ihren Weitblick. Nach fünf Atemzügen Seitenwechsel. Der Rücken ist lang, das Steißbein sinkt Richtung Boden.Bild 5 Kraftvoll

Model: Gino Unterhofer
www.astanga-yoga.eu

Mode: Wellicious
www.wellicious.com

Fotos: Philipp Strohm
www.yogamehome.com

Nebendarsteller: Petra Pils, Livia Pils, Florian Reitlinger, Ameisen, Käfer und unzählige Gelsen

Kommentar schreiben