Blog

Seit nunmehr 30 Jahren übersprayt und entfernt die in der Zwischenzeit 70-jährige Irmela Mensah-Schramm rassistische Schmierereien und Sticker.


Sie ist vor allem im Raum Berlin mit Schaber und Spraydose bewaffnet unterwegs und entfernt sämtliche rassistischen, homophoben und antisemitischen Graffiti und Pickerl von Wänden, Briefkästen und Haltestellen. Etwa 72.000 Sticker wurden schon abgeschabt und unzählige Hassparolen übersprüht sie – etwa mit einem Herz.
Mittels Fotos dokumentiert sie ihre gesamte Arbeit. Sie will aber nicht nur die Schmierereien aus dem öffentlichen Raum entfernen, sondern auch auf das Thema aufmerksam machen. Daher hält sie Vorträge in Schulen und hat die Wanderausstellung ‚Hass vernichtet‘ konzipiert.

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren