Blog

Achtsamkeit ist wichtig. Achtsamkeit ist einfach. Obwohl nein, Achtsamkeit ist alles andere als einfach, wenn man sie regelmäßig und bewusst praktizieren möchte. Wie bei vielem anderen bedarf es der Schaffung einer neuen Routine und das ist alles andere als leicht.

1. Konzentriere dich auf deinen Atem. Ich beginne immer mit dem Atem, weil man diese kleine Übung überall machen kann. Egal, ob im Bus, in der Bahn, im Auto, im Bett oder im Büro: Einfach für einen kurzen Moment die Augen schließen (hilft ungemein!) und sich nur auf seinen Atem konzentrieren. Spüre, wie die Luft langsam durch deinen Körper wandert, dein Brustkorb sich öffnet und wieder schließt und wie die Luft deinen Körper wieder verlässt.
2. Fühl deinen Körper. Du sitzt gerade am Schreibtisch? Dann fühle den Laptop oder die Maus in deinen Händen. Spüre die Sessellehne, die deinen Rücken stützt, und den Boden unter deinen Füßen. Fühle deine Umgebung und wie sich diese anfühlt.
3. Geh spazieren. Hier handelt es sich sprichwörtlich um ‚Schritte Richtung Achtsamkeit‘. Fühle jede einzelne Bewegung, jeden Schritt. Geh einfach, geh und fokussiere dich darauf, einfach zu gehen. Lass deine Gedanken wie Wolken am Himmel vorbeiziehen.
4. Brich aus dem Kreis aus. Und hier ist wirklich alles gemeint, was uns schadet: Stress, Selbstzweifel, Angst und Ähnliches. Genau in diesem Moment müssen wir uns selber positiv beeinflussen. Etwa durch Sätze wie „Ich schaff das“, um nur ein Beispiel zu nennen. Das ist wichtig, um den Teufelskreis zu durchbrechen.

Kommentare  
# Maria 2016-06-27 13:31
Danke
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
# Susan Rosky 2016-07-11 11:51
Es ist am anfang immer sehr schwer verhaltensmuster zu verändern aber hält man durch und schaft es kann man stolz sein ♡
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Kommentar schreiben