Blog

Heute ist Weltflüchtlingstag. Dieser Tag ist laut UNHCR ‚den Flüchtlingen, Asylsuchenden, Binnenvertriebenen, Staatenlosen und Rückkehrerinnen auf der ganzen Welt gewidmet, um ihre Hoffnungen und Sehnsüchte nach einem besseren Leben zu würdigen‘. Derzeit sind weltweit etwa 60 Millionen Menschen auf der Flucht!


Täglich hören wir in den Nachrichten Berichte über Flucht und Verfolgung, doch die einzelnen Schicksale kennen wir nicht. Amnesty Österreich hat ein Kurzfilmprojekt mit dem syrischen Filmemacher Nour Alsoliman gestartet, in dem sie uns fünf Flüchtlinge vorstellen und dadurch dieser anonymen Gruppe ein Gesicht verleihen. Kennt man die Gesichter zu den Geschichten ist es einfacher, den Schutzsuchenden mit Empathie und Mitgefühl zu begegnen und nicht mit Angst und Hass.


„Überall auf der Welt fliehen Familien vor Gewalt. Die Zahlen sind gewaltig, aber wir dürfen nicht vergessen, dass diese Menschen Mütter und Väter, Töchter und Söhne sind, Menschen wie du und ich – bevor der Krieg sie zur Flucht gezwungen hat. Am Weltflüchtlingstag sollten sich alle daran erinnern, was uns verbindet: unsere gemeinsame Menschlichkeit.“
António Guterres, Flüchtlingshochkommissar

Den Link zum Filmprojekt finden Sie hier.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren