Blog

Unlängst bin ich über den Wiener Stephansplatz spaziert. Wie immer bot mir ein Mann einen Flyer für ein Konzert im Dom an. Ich ging weiter, da ich ja kein Tourist bin, lächelte ihn aber freundlich an. Er rief mir nach: „Thank you for smiling.“

Und er hatte recht. Ich freue mich auch immer, wenn Menschen lächeln. Mitunter ziehen Leute im Bus und auf der Straße derart griesgrämige Gesichter, dass man fast ein schlechtes Gewissen bekommt, wenn es einem gut geht. Auch wenn wir manchmal nichts zu grinsen haben, löst es doch einen Dominoeffekt der guten Laune aus. Es wäre mal wieder Zeit für einen Flashmob. Also hier mein Aufruf: Lächelt Leute an und steckt sie mit Freude an! Die Tradition des U-Bahn-Buddhas ist schon viiiiel zu lange her und sollte nicht in Vergessenheit geraten. :-)

 

 

 

Kommentar schreiben

Verwandte Artikel