Blog

Die 2005 in den USA gegründete Spaghettimonster-Kirche darf in Neuseeland offiziell Paare trauen. Humor ist für die Gläubigen, die sogenannten Pastafaris, quasi heilig und religiöse Dogmen im ‚üblichen‘ Sinn lehnen sie ab.

Entstanden ist die parodistische Religion aus Prostest gegen einen evolutionskritischen Religionsunterricht an amerikanischen Schulen. Sie feiern ein Passtahfest, das dem jüdischen Pessachfest und dem christlichen Ostern entspräche und an dem möglichst viel Pasta gegessen werden soll.


Ihre Gottheit, das ‚Fliegende Spaghettimonster‘, beten sie wie folgt an:
„Fliegendes Spaghettimonster das Du bist im Himmel
Geheiligt werden Deine Anhängsel
Deine Piraten kommen
Deine Soße geschehe
Wie im Himmel so auch auf hoher See
Unser täglich Pasta gib uns heute
Und vergib uns unsere Reiskugeln
Wie auch wir vergeben unseren ... *hustnuschel*
Und führe uns nicht nach Kansas
Sondern erlöse uns von den Kreationisten
Denn dein ist die Soße
Und der Käse
Und die Fleischklößchen
In Ewigkeit
Ramen!“

Das Nudelsieb als religiöse Kopfbedeckung hatte der nunmehrige NEOS-Nationalratsabgeordnete Niko Alm in Österreich 2011 erfolgreich erstritten und es schmückt nun sein Führerscheinfoto. Der Antrag der österreichischen „Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters“ (KdFSM) auf Rechtspersönlichkeit als religiöse Bekenntnisgemeinschaft wurde allerdings 2014 abgelehnt.

Wie steht ihr zu dieser kohlenhydratreichen Religionsgemeinschaft?

 

Einen ausführlichen Bericht findet ihr hier.

 

Bilder: Wikipedia

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren