Blog

Mein Leben ist gut, weil ich mich frei fühle. Arbeit und Freizeit sollten in einem guten Verhältnis zueinander stehen. Für ein gutes Leben brauche ich viel Freiheit.

Ich brauche das Gefühl, dass ich bestimme, wie ich lebe und was ich mache. Ich arbeite als selbstständige Dolmetscherin und bin daher sehr flexibel. Acht Monate im Jahr arbeite ich, den Rest des Jahres bin ich in meinem kleinen Haus auf vier Rädern unterwegs. Materielles benötige ich nur, um meine Rechnungen zu bezahlen. Sonst komme ich mit wenig aus.

 

Hanna

 

Wenn ich unterwegs bin, merke ich ganz besonders, dass man zum Leben nur sehr wenig braucht. Ich lebe auf 8 m² und mir fehlt es an nichts. Den Moment genießen und nicht zu viel in der Vergangenheit oder Zukunft schwelgen – das ist wichtig. Ich glaube, wir lassen uns viel zu stark von Konzepten vereinnahmen, etwa: Was will ich bis vierzig erreicht haben? Viele laufen außerdem Vorstellungen nach, die ihnen von außen aufgezwungen werden, und spüren gar nicht, was sie wirklich wollen.

Hanna Boesch, 38, Weltreisende und Dolmetscherin für Gebärdensprache.

Foto © Michael Nagl

Kommentare   

# Isolde Schnorbach 2016-02-22 09:45
Ja das sehe ich auch so, dass viele Vorstellungen nachlaufen, die ihnen von außen aufgezwungen werden oder ihnen wurde suggeriert, dass dies glücklich macht. Ich habe (bin 60 Jahre) versucht auch so zu leben wie Frau Boesch und ich bin zufrieden geworden. Allerdings darf man nicht unterschätzen, dass sich mit dem Alter schon wg. bestimmter körperlicher Geschichten die Ansprüche ändern und da spielt Geld schon auch eine Rolle. Aber auch das ist individuell verschieden.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren