Blog

Ich bin dankbar für…
Meine Mitbewohnerin. Ich habe bei meinen Eltern gewohnt, mit meinem damaligen Partner, alleine und nun lebe ich mit einer Freundin in einer Wohngemeinschaft. Und bis dato hat mir Nichts so gut getan.


Ich bin wie viele andere ausgezogen, umgezogen und eingezogen. Viele dieser Umzüge waren ziemlich spontan und manche mehr oder weniger unüberlegt. Ich habe bei meinen Eltern gelebt, in Luxembourg bei einer Gastfamilie, wieder bei meinen Eltern, mit meinem Ex-Freund, wieder bei meinen Eltern, alleine und seit Juni diesen Jahres wohne ich mit einer Freundin zusammen. Es war eine spontane Entscheidung, die ich keineswegs bereue. Wir gehen beide sehr rücksichtsvoll und respektvoll miteinander um, es gibt oft etwas zu Essen wenn ich nach Hause komme und wir verreisen miteinander.


Dafür bin ich dankbar.

12377979 1200398773308743 2721731228926017191 o
Wofür seid Ihr heute dankbar?


Verena Pichler

Kommentare  
# Philipp Meiner 2015-12-28 12:04
Man sollte immer dankbar sein für die menschen die man liegt und die einem gut tun. Denn im Endeffekt sind es genau diese, die einem Helfen wenn man wirklich hilfe braucht. Sie sind Balsam für den Körper, den Geist und die Seele.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
Kommentar schreiben